DIE WELT OHNE UNS
(V): Humus und Humor

Premiere 5.7.2011

Die Welt ohne uns (V) 80 Jahre nach Ende der Menschheit versinken allmählich die menschlichen Zivilisationsreste im Erdboden. Während oben die Pflanzen grünen liegt Hannover wie die antiken Stätten unter Schichten von Schlamm, Staub und Dreck verborgen. Doch es gibt keine Archäologen, die diese Reste ausgraben könnte. Im V. Akt machte sich „Die Welt ohne uns“ auf zu einem Abstieg in die Unterwelt. Ein Abend über eine Leiche, die nicht vermodern kann und zwischen wirren Wurzeln, tropfenden Rohren und maulfaulen Maulwürfe über die Geschehnisse in der Humusschicht und die Nachwirkungen der menschlichen Lebensform berichtet.

Programmheft herunterladen


Die Akte: