Die Polkappen schmelzen. Heul doch!

Die Performerin Anna Mendelssohn hat einen klugen, witzigen und rasanten Performanceabend zum Thema Klimawandel gemacht. In Cry Me A River montiert sie Radiointerviews, wissenschaftliche Texte, Zitate und persönliche Gedanken zum Klimawandel zu einem absurd-verrückten Bewußtseinsstrom. Ständig bewaffnet mit einem Tränenstift, bringt sie sich selbst zum Weinen und zeigt dabei auch unsere Manipulierbarkeit, mit der im öffentlichen Diskurs Umweltthemen forciert oder unter den Tisch gekehrt werden. Einen Eindruck läßt sich im Trailer zu ihrer Produktion gewinnen, die beim Impulse-Festival 2011 in Düsseldorf gezeigt wurde. (Und wenn dieser blöde Blog endlich auch youtube-Videos zulassen würde, dann könnte ich hier das Video posten. Leider müßt Ihr aber immer noch einen Link anklicken … und das solltet Ihr wirklich tun: Cry Me A River bei youtube

Comments RSS

Kommentar

You must be logged in to post a comment.