Bremsen für tote Malls

Auf www.deadmalls.com tauschen sich Nostalgiker, Kapitalismuskritiker und Einkaufscenter-Archäologen über die Ruinen des 21. Jahrhunderts aus: verwaiste Shoppingmalls. Immer schneller geraten die Konsumtempel aus der Mode und werden durch neue ersetzt. Dem Shoppingwahn kann sich aber auch die Website nicht entziehen: Sie verführt mit einem Riesenangebot an Deadmall-Merchandise. Wie wär’s zum Beispiel mit dem „I brake for Retail History“-Aufkleber fürs Auto? Eine Bilderstrecke des Time-Magazins dokumentiert den Niedergang, bigboxreuse.com zeigt, es gibt ein Leben nach den Geschäften: In Austin, Minnesota wurde ein K-Mart in ein Museum verwandelt.

Deutschlandradio Kultur hat den toten Malls einen Beitrag gewidmet.

Ein Kommentar zu “Bremsen für tote Malls”

  1. florian sagt:

    ey das is ja ein tolles projekt
    ich bin begeistert

    grüße!

Comments RSS

Kommentar

You must be logged in to post a comment.