Prypjat – Die Stadt „Ohne Uns“

Tschernobyl-Fotograf Lubricht dokumentiert

Wir befinden uns im Jahr 24 nach Verschwinden der Menschheit. Und dieser Ort ist keine Fiktion. Die Stadt Prypjat wurde als Arbeiterstadt mit dem Kernkraftwerk Tschernobyl errichtet und ging mit ihm unter. Als die Menschen 1986 evakuiert wurden, zeigte sich wie die Natur Raum zurück erobert. Doch noch lassen sich die Spuren vom plötzlichen Aufbruch überall finden. Auch ihre Haustiere mussten die Menschen zurück lassen und nun leben sie in der Geisterstadt schon in zweiter Generation.

Spiegel-Online hat den Fotographen Rüdiger Lubricht 2009 im seen.by-Interview und zeigt seine Foto-Dokumentation.

„Die Welt Ohne Uns“ ist unter uns.

In der „Arte“-Dokumentation „Trügerisches Paradies“ bekommen wir einen Eindruck von dem neuen Leben was sich nun seine Nischen sucht. Nicht nur die Entwicklung der Natur kann genau beobachtet werden, vor allem Wissenschaftler forschen hier nach genetischen Veränderungen auf Grund radioaktiver Strahlung.

Und auch die Dokumentation „Die Schwelle“, die zwei Jahre nach dem Reaktor-Unglück entstand, möchte ich an dieser Stelle empfehlen. Sie klärt über das Unglück auf und zeigt Aufnahmen, die vor Ort entstanden.

Comments RSS

Kommentar

You must be logged in to post a comment.